Hotline: (069) 97460-666
(Mo-Fr 9.30-17.30 Uhr)
Kalendersuche Kalendersuche Kurse filtern Kurse filtern Last Minute Last Minute %
 
Die Genussakademie Frankfurt bild

Chat Sauvage - Ein Tag im Weingut

Verena Schöttle
Um einen Wein ...
... richtig kennen zu lernen, braucht es mehr als nur einen Korkenzieher und Gläser. Um die Geheimnisse hinter der Herstellung absoluter Spitzengewächse zu lüften, sollte man am besten selbst dabei gewesen sein, um sämtliche Schritte der Erzeugung zu verstehen. Nun können und wollen wir natürlich keine Winzerlehre anbieten - dafür aber einen Tag in einem der wohl ungewöhnlichsten Weingüter Deutschlands: Chat Sauvage.

Das innovative Weingutsprojekt, hinter dem der Hamburger Unternehmer Günter Schulz steckt, basiert auf der Idee, im eigentlich für Riesling bekannten Rheingau Weine aus Chardonnay und vor allem Spätburgunder, also Pinot Noir auf einem Niveau zu erzeugen, das problemlos mit den Spitzenweinen des Burgund mithalten kann. Hierfür wurden keine Kosten und Mühen gescheut und Anteile in Lagen erworben, die sogar zur Abfüllung Erster und Großer Gewächse klassifiziert sind. 2010 wurde die eigene Betriebsstätte eingeweiht und seitdem arbeitet man dort auf allerhöchstem Niveau an der Fortsetzung dieser Erfolgsgeschichte - zum Aufsteiger des Jahres im Weinführer Gault Millau hat man es bereits geschafft.

Und nun kommen Sie ins Spiel: Betriebsleiterin Verena Schöttle gibt Ihnen die einmalige Gelegenheit, einen aufregenden Tag auf ihrem Weingut zu verbringen. Los geht's mit mindestens 90 Minuten Arbeit im Weinberg. Anschließend kehren Sie ins Weingut zurück und dann geht es in den Keller, um den aktuellen Jahrgang direkt vom Fass zu probieren - eine seltene Ehre, die völlig neue Blicke auf das Thema Wein eröffnet. Anschließend folgt eine ausführliche, kommentierte Verkostung fünf unterschiedlicher Weine von Chat Sauvage. Natürlich werden anbei kleine Häppchen gereicht, damit keiner während der Weinprobe aus den Schuhen fällt und nach fünf Stunden sind Sie dann um zahlreiche Eindrücke und Erfahrungen reicher. Ein tolles Erlebnis in einem Weingut, das nicht nur zu den besten, sondern auch zu den spannendsten Deutschlands gehört!

Verena Schöttle

Verena Schöttle, 1979 in einem Dorf bei Tübingen geboren und aufgewachsen, verbrachte schon als Kind viel Zeit damit, sich mit den heimischen Obst-und Weinsorten auseinander zu setzen. In den Obstgärten und Weinreben der Großeltern entdeckte sie hier schon in jungen Jahren ihre Leidenschaft für außergewöhnliche Weine, die sie in ihrem späteren Leben nicht mehr losließ. Nach erfolgreichem Abschluss des Abiturs war ihr klar, dass sie in ihrem späteren Beruf mit genau dieser Leidenschaft arbeiten wolle und beschloss, den Beruf der Winzerin zu erlernen. Die Ausbildung absolvierte sie anschließend im Weingut Geisser in Schweigen, später im Weingut Rainer Schnaitmann. Während ihrer Ausbildung sammelte Schöttle herausragende Erfahrungen und lernte das qualitätsbewusste Arbeiten kennen. Um ihr Ziel erstklassig zu werden zu verwirklichen, studierte sie nach der abgeschlossenen Ausbildung "Weinbau und Oenologie" in Geisenheim, nach einigen praktischen und wertvollen Erfahrungen folgte ein zweites Studium in BWL. Nach beeindruckenden Stationen in ihrem Leben, verschlug es Schöttle in den Rheingau. Dort ist sie nun in der Betriebsleitung bei Chat Sauvage, einem der jüngsten Weingüter im Rheingau. Wir freuen uns die Frau hinter dem beeindruckenden Lebenslauf bei der Genussakademie begrüßen zu dürfen und sind gespannt, sie auf der Reise in die Welt des Weines zu begleiten.
Ort
Weingut Chat Sauvage, Hohlweg 23, 65366 Geisenheim - Johannisberg
Termine
So. 14.07.2019
14:00 Uhr bis 18:00 Uhr
98 € (mit Genuss-Card 88 €)
Leider ausgebucht!
Sa. 17.08.2019
14:00 Uhr bis 18:00 Uhr
98 € (mit Genuss-Card 88 €)
Jetzt buchen!
Die Termine passen nicht?
Klicken Sie hier, um kosten­los und un­ver­bind­lich per E-Mail informiert zu werden, wenn für dieses Thema neue Termine buchbar sind. Warteliste für neue Termine
Infos und Buchungen über unsere Hotline: (069) 97460-666 (Mo-Fr 9.30-17.30 Uhr)